normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Offene Eingangsstufe

In der Grundschule Adendorf werden die Kinder im ersten und zweiten Jahrgang in der offenen Eingangsstufe unterrichtet.

 

Es sind immer zwei Schuljahrgänge gemeinsam in einer Klasse. Die Kinder werden in vielen Unterrichtssituationen gemeinsam unterrichtet.  Aufgaben, die aus solchen Unterrichtssequenzen entstehen und bearbeitet werden sollen, sind dann den verschiedenen Leistungsniveaus der Kinder angepasst.

 

Es gibt auch Unterrichtssituationen, in denen die Kinder zwar gemeinsam im Klassenraum sind, aber sich mit unterschiedlichen Inhalten beschäftigen. Dann arbeitet z.B. eine Gruppe leise, während eine andere Gruppe mit der Lehrerin etwas erarbeitet.

 

Die offene Eingangsstufe hat Vorteile, besonders für junge Kinder, die mit sehr unterschiedlichen Fähigkeiten in die Schule kommen. Die ganze Arbeitssituation ist darauf ausgerichtet, dass die Kinder auf unterschiedlichen Leistungsniveaus arbeiten müssen.  So kann jedes Kind jeden Tag etwas dazu lernen, was seinen Fähigkeiten entspricht.

 

Die Kinder können, je nach Vermögen, in den verschiedenen Jahrgängen arbeiten. Kinder mit z.B. einer mathematischen Begabung können im Lernstoff des höheren Jahrgangs mitarbeiten. So ist gewährleistet, dass ein ständiges Lernen gegeben ist.

Aber auch Kinder, denen etwas schwer fällt, haben die Möglichkeit, immer noch einmal im niedrigeren Jahrgang mitzuarbeiten und versäumten Lernstoff auf diese Weise nachzuholen.

 

Für diese starke Differenzierung muss niemand den Klassenraum und sein bekanntes soziales Umfeld verlassen.

 

Auch die Kinder, die etwas mehr Zeit benötigen, um die Inhalte des ersten und zweiten Schuljahrgangs zu erfassen, werden bedacht. Sie können ein drittes Jahr in der offenen Eingangsstufe verweilen. Sie bleiben damit aber auch in ihrer bekannten sozialen Gruppe und müssen sich nicht in einer neuen Gemeinschaft zurecht finden.